Impressum

www.Papierfliegerei.de - Historie

home home Material
Historische Logos 1 Historische Logos 2 Historische Logos 3 Historische Logos 4

China-Drache Wahrscheinlich kann heute niemand mehr sagen wann und wo genau der erste Papierflieger gebaut wurde. Drachen aus Bambus und Seide sind in China zwar schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christus bekannt und wurden dort im 5. Jahrhundert vor Christus das erste mal offiziell erwähnt, fanden aber nur geringe Verbreitung. Schon damals war Naturseide sehr kostspielig. Erst der Werkstoff Papier machte solche Drachen etwas populärer. Aber auch Papier war anfangs sehr teuer.

Die ersten Papierfunde in China werden auf ca. 180 bis 50 vor Christus datiert. In Japan wurde das Papierhandwerk 610 nach Christus eingeführt. Irgendwann dazwischen dürfte meiner Meinung nach auch der erste Papierflieger geflogen sein. Spieltrieb und Neugier der Menschen dürften dafür schon gesorgt haben. Die erste Erwähnung von Origami-Objekten in Japan geht auf das 17. Jahrhundert zurück.


In Europa fand die Papierherstellung zwischen dem 10. bis 14. Jahrhundert Verbreitung. Kurz danach dürften auch die ersten Papierflieger geschwebt sein. Die erste Erwähnung von Flugobjekten aus Papier wird Leonardo da Vinci zugeschrieben. Darum gilt er heute als Urvater der (Papier-)Fliegerei. In einem seiner selbstgefertigten Arbeitsheftchen, heute Codices benannt, vermerkt er zum Beispiel folgendes:

"Lasse morgen verschieden geformte Körper aus Pappe von unserer Landungsbrücke aus in die Luft schweben und zeichne dann die Figuren und Bewegungen, welche jeder beim Niedergehen in verschiedenen Abschnitten seiner Gleitbewegung macht."

Von Leonardo stammt der Entwurf für einen Gleitflieger, welcher wirklich sehr stark an einen Papierpfeil erinnert. Aber wichtiger ist wohl seine Idee, Papierflieger als Versuchsobjekte zu betrachten und zu analysieren. Viele, wenn nicht sogar alle frühen Pioniere der Fliegerei, haben sich diese Methode zu eigen gemacht. Von einigen sind kleine Flugmodelle überliefert.
Die erste systematische Zusammenstellung der Versuche dieser frühen Pioniere der Luftfahrt verdanken wir Octave Chanute und seinem Buch "Progress in Flying Machines" von 1894. Aber erst die Technologien der Fahrradherstellung machten den Bau von zuverlässigen, den Menschen tragenden Maschinen möglich. Die Protagonisten dieser Epoche sind heute gut bekannt, was aber nicht für ihre Papier- und Modellflieger gilt. Einige davon kannst du aber in meinem Buch finden.

Otto LilientalOrville WrightWilbur Wright


Nachdem die Probleme des Personenflugs prinzipiell gelöst waren, begann ein Wettrennen um die besten Bauformen. Viele Rekorde wurden aufgestellt und verbessert. Eine Unzahl von Firmen beschäftigten sich mit dem Bau von Flugzeugen. Hier eine kleine Auswahl von Flugzeugfirmen dieser Jahre.
Das Fliegen eroberte nicht nur die Fantasie einiger Enthusiasten, sondern aller Menschen. Im Jahre 1919 entwickelte J.O. Howard das erste mir bekannte kommerzielle Karton-Flugzeug. Sein sehr flugtüchtiges "SAIL-ME" besteht aus lediglich zwei ausgestanzten Teilen. Kein Wunder, das auch die Werbewirtschaft sofort mit im Trend flog. Von Cornflakes bis Benzin ließ sich scheinbar alles besser mit der Dreingabe von ein paar Papierfliegern verkaufen. Viele der ältesten noch erhaltenen Papierflieger verdanken wir dieser Werbewut. Selbst zu Propagandazwecken wurden Papierflieger missbraucht.

Papierflieger alt Papierflieger alt Papierflieger alt
Buch Gerhard KatzPapierflieger altPapierflieger alt Papierflieger alt
Papierflieger Wallis Rigby

Noch mehr Oldtimer findest du HIER.
Die Papierfliegerei kennt seit dem viele Enthusiasten. Der Amerikaner Wallis Rigby und der Schweizer Gerhard Katz gehörten mit Sicherheit dazu. Leider ist das 1953 erschienene Buch von Gerhard nur noch antiquarisch erhältlich. Über eine Neuauflage würden sich sicherlich heute viele freuen. Die Cornflakesflieger, welche Fred D. Myers für die General Mills Company wärend des zweiten Weltkrieges entwarf, sind dagegen heute noch zu kaufen (Wenn du wissen willst wo, schau auf meine Linkseite.).
Nicht zuletzt dank der beiden internationalen Wettbewerbe in Papierfliegerei (1967 und 1984) hat unser Hobby weiteren Zulauf erhalten. Auch heute gibt es weltweit viele Wettkämpfe für Faltflieger und Papierflugzeuge. Die aktuell geltenden Rekorde liegen allerdings bereits an den Grenzen des theoretisch machbaren. Exemplarisch sei hier Ken Blackburn mit seinem Guinnessbuchrekord erwähnt. Bereits am 08.Oktober 1998 erreicht ein von ihm aus dem Stand geworfener Papierflieger die unglaubliche Flugdauer von 27,6 s. Dieser Rekord hatte über 10 Jahre, genau bis zum 11.April 2009, bestand. Aktueller Rekordhalter ist Takuo Toda mit 29,2 s.


 Briefmarke Papierflieger: Großbritanien Briefmarke Papierflieger: Frankreich Briefmarke Papierflieger: Deutschland Briefmarke Papierflieger: Peru Briefmarke Papierflieger: Kroatien Briefmarke Papierflieger: San Marino Briefmarke Papierflieger: SpanienBriefmarke USABriefmarke mit Papierflieger, Mexico 2009Telefonkarte ChinaTelefonkarte ChinaTelefonkarte ChinaTelefonkarte ChinaPapierflieger-PostkartePapierflieger-Postkarte
Impressum

www.Papierfliegerei.de - Historie

home home Material